Hochzeit Kathrin und Walter - das sind wir
Hochzeit Kathrin und Walter - das sind wir
Hochzeit Kathrin und Walter - das sind wir
Hochzeit Kathrin und Walter - das sind wir
Clara Leben Clara werden

Hochzeit ohne Konventionen – Aber Flitterwochen machen Sinn!

By on 13. September 2016

Über eine ganz normale Hochzeit und was man wirklich dazu braucht

Was gehört zu einer Hochzeit? Ein Prinzessinnenhochzeitskleid, teure Ringe, ein Brautstrauß aus Rosen, was Blaues, was Geborgtes, was Neues und was Altes, ein Strumpfband, Baumstammsägen, Brautentführung, Hochzeitsnacht etc. Wie heiratet man am Besten? So mit Traditionen und allem was dazu gehört? Oder ganz anders?

Wie romantisch muss man sein um eine Hochzeit zu feiern wie sie im Buche steht?

Was muss man leisten um Gästen und Menschen, denen man von diesem Vorhaben erzählt glaubhaft zu vermitteln, man heiratet aus Liebe, braucht dazu aber nicht dieses ganze Tamtam? Und was, wenn man meint man sei gar nicht so romantisch, sondern eher pragmatisch

Hauptsache bequem

Als Freigeister wie wir, als Künstler und Hochzeitsbegleiter, die schon so einige Trauungen miterleben durften bucht man erst mal nichts von dem, was man auf einer Hochzeitsmesse findet. Und ich weiß genau was man dort findet. Wir haben vor 2 Jahren selbst eine veranstaltet.

Kathrin und Walter vor der Hochzeit
Wir beschließen, diesen Weg einfach anders zu gehen. Es wird auf keinen Fall ein Brautkleid, in dem ich am Abend nach Luft japse oder an dem ich ständig zupfe weil es so traumhaft trägerlos von meinem Dekolletier rutscht. Und auch keins, in dem ich nicht allein auf die Toilette gehen kann. Eher eins zum Wohlfühlen, was ich danach nochmal tragen kann. Und vor allem mit Schuhen in denen ich es 3 Tage lang aushalte. Genau, 3 Tage. Denn wenn man es so kurz vor 40 schon unter die Haube schafft, dann richtig und so, dass man es in vollen Zügen genießen kann. Und dazu reicht ein Tag nicht aus.

Aus dem Traum wird unerwartet Realität

Juhuuu-wir haben unsere Location gefunden.. eine große Wiese für unsere HochzeitUnd wo überhaupt feiern? Wir brauchen eine große Wiese. Das war schon immer der Traum, falls ich mal heirate, was ich eigentlich nie vorhatte und was sich aber nun so anfühlt als wäre es das Richtigste der Welt. Meine Schulfreundinnen schauen mich ungläubig an als ich es Ihnen erzähle. Duuuu?… Heiraten??… was ist denn da passiert? Naja… ich hab den Mann gefunden mit dem ich ein Leben führe wie ich es mir immer vorgestellt habe. Ohne zu wissen dass ich es mir genau so immer vorgestellt habe. Und nein ich halte mein Glück damit nicht fest, wir geben ihm nur einen Rahmen, der das i betüpfelt und den Nagel… usw.

Es gibt immer einen Grund zu heiraten

Naja und meine Eltern sind auch überglücklich… und die Steuer… und die Rechte die man als Ehepartner hat und…. Ach was, man kann so viele Gründe finden. Wenn der eine Herzensgrund nicht da ist, nämlich aus vollstem Vertrauen und mit dem Wunsch gemeinsam in die Zukunft zu gehen, „Ja“ zueinander zu sagen, dann müsste man es nicht tun. Ja… ich muss es auch nicht tun. Denn ich hab keinen Schmerz damit, wenn ein Mann mir nicht diese Frage aller Fragen stellt. Ich bin keine Frau die geheiratet werden muss. Aber es fühlt sich einfach richtig an auch wenn das Wörtchen „Ehefrau“ in meinen Ohren und auf mich bezogen etwas utopisch klingt.

Was zum Teufel ist ein Boho-Stiel?

Bei unseren Familien und vor allem bei der älteren Generation stoßen wir auf helle Freude bei der Verkündung unseres Vorhabens. Auf die Idee, wie wir uns das Ganze vorstellen leider nicht. Eher auf Skepsis. Ich mache mich im Netz schlau und suche nach Tipps die unsere Ideen vervollkommnen und stoße dabei auf den Begriff: Hochzeit im Boho-Stil. Ich sage Schatz, wusstest Du schon dass unsere Art zu Heiraten einen Namen hat? Hat sie und ich bin mir sicher, damit wird jeder auf Anhieb verstehen wie wir unser Fest gemeinsam mit unseren Liebsten erleben wollen. Im Nachhinein weiß ich, die wenigsten konnten damit etwas anfangen.

Von jedem Gast ein Blümchen für die Tischdeko bei unsere Hochzeit - ohne einheitliches Farbschema - schön bunt wie das Leben

Von jedem Gast ein Blümchen für die Tischdeko bei unsere Hochzeit - ohne einheitliches Farbschema - schön bunt wie das Leben

Von jedem Gast ein Blümchen für die Tischdeko bei unsere Hochzeit - ohne einheitliches Farbschema - schön bunt wie das Leben

Zu viele Infos für eine Einladungskarte – es muss eine Broschüre werden

Ich entwerfe also eine Einladungsbroschüre, die ausführlich und bis ins Detail beschreibt wie unsere Hochzeit werden soll. Kurzfassung: 3 Tage, keine Pflichttermine, jeder kann sich aussuchen wann er erscheint und wo er dabei sein möchte. Keine Kleiderordnung, keine Sitzordnung, keine festen Essenszeiten. Geschenkewünsche: Ein Pflänzchen, aus dem Blumensamen in der Einladung für die Tischdeko, eine Speise fürs Buffet und hin und wieder ein Handyvideo oder einen Schnappschuss mit der eigenen Kamera.

Selbstgemachte Kuchen von den Gästen fürs Hochzeits- Buffet

Blumensamen zum Aussäen und Mitbringen für die Tischdeko

Ich erkläre was Boho bedeutet. Wir erstellen einen Plan mit allen Zeiten und ein Rücksendeformular auf dem man ankreuzen kann wann man ungefähr erscheinen wird. Schatz arbeitet Anfahrtspläne für alle 3 Locations aus und wir vermitteln ganz deutlich: Unsere Hochzeit ist kein Pflichttermin. Kommt wenn es passt und wenn Ihr gern dabei sein wollt, aber nehmt es nicht so wichtig um dafür alle eigenen Pläne umzuschmeißen. Wir wollen ein Fest in Love und Peace und Happiness.

So wollt Ihr heiraten? Aber eine Hochzeit muss doch was Besonderes sein.

Das wird sie, keine Bange, nur sind alle etwas am Zweifeln, selbst wir nach so einigen Reaktionen.

Ein paar grundehrliche Rückmeldungen zeigen, dass wir es mit dem vielen Text nicht allen leicht gemacht haben. Dass trotz aller Ausführlichkeit doch immer wieder Fragen auftauchen die uns zeigen, mmhh… wir sind schon irgendwie un – gewöhnlich. Dabei wollen wir nur wir selbst sein. Frei sein und uns nicht nach Vorgaben richten.
Es gibt Momente da macht es mich traurig wenn ich lieblose Sätze von der älteren Generation höre, wie: Na Ihr müsst es ja wissen, dann macht halt wie ihr denkt. Da steckt so wenig Vertrauen drin und ich wünsche mir hin und wieder einen Satz wie: Aha… klingt ja interessant. Wir sind gespannt und freuen uns drauf. Freunde haben das hinbekommen, die Familie leider nicht.

Ach und das Wetter… ist doch alles nicht so wichtig…

Wir philosophieren und malen uns dennoch unsere Hochzeit in den schönsten Farben aus. Natürlich plane ich das gesamte Fest in der Schönwetter-Variante und nur weil meine Mama ständig davon redet „… wenn es aber regnen sollte…“, lasse ich mich auf das Dazubuchen jeweiliger Schlechtwetter-Optionen ein. Okay das Gewissen ist beruhigt und die WetterApp wird streng beobachtet. Wir sind ja sooo entspannt. Ich träume mindestens dreimal in den Wochen vorher davon, wie ich zu spät zum Standesamt komme. Und lasse mich etwa einen Monat vorher, nachdem ich meiner WetterApp keine Verbindlichkeiten entlocken kann, auf den Gedanken ein, auch bei Regen unsere Momente zu genießen. Schließlich erzähle ich ja immer ganz großspurig wie sehr ich den Regen mag und dass mich dunkle Tage überhaupt nicht aus der Laune bringen. Aber gilt das auch für meinen Hochzeitstag?

Mein Traumkleid – wenn auch anders

Mein Kleid, dass ich mir ausgedacht und welches ich genau so aber in keinem Laden finden kann, weder in lokalen Brautgeschäften noch online, entwerfe ich mit der Wurlawy-Designerin Sarah Gwiszcz und freue mich auf das Ergebnis, welches ich genau einen Tag vor der Trauung endlich in den Händen halte. Ich bin mir sicher einige Gäste würden mich gern anders sehen, aber ich finde es traumhaft. Meine Schuhe sind Cowboystiefel, die ich schon ein paar Wochen vorher begonnen habe einzulaufen. Ich liebe sie.

Ein Teil von meinem Hochzeitskleid bei der Designerin Sarah Gwiszcz in ihrem Atelier

süße Vintage-Knöpfe für mein Brautkleid - für unsere Boho HOchzeit

Der perfekte Stiefel zu meinem Hochzeitskleid

Weg mit dem Aberglauben

Ich zeige mein Outfit meinem Zukünftigen und bin der Meinung, ich hebele damit allen Aberglauben aus. So ein innerer Rebell will einfach nicht diesen ganzen Heimlichkeitsstress mitmachen. Wir wollen auch keine Ringe, die stören eh an dem Finger an dem man sie tragen muss. Ich kümmer mich weder um die ganzen Dinge die alt, neu, blau und geborgt sein müssen, noch suche ich nach einem passenden Strumpfband.

Viele kleine Spielmöglichkeiten

unsere selbstdesignten Büchsen für die Kinderspielecke

Ich esse dreimal die Woche Erbsen und Möhren und sammle die Dosen, die wir beklebt mit Fotos von unseren Gesichtern zum Büchsenwerfen aufstellen wollen. Wir organisiere einen Tischkicker, kaufen Skatspiele und buchen eine Kinderanimation, damit auch die Kleinen einen schönen Tag erleben können und sich nicht langweilen. Als Gastgeschenke verpacken wir Würfelspiele, nach denen man entweder erwürfelt, welches Köperteil man wie verwöhnt oder mit lustigen Ideen für Erwachsene wie man das gewisse Spiel zu zweit über die Hochzeitsnacht hinaus variieren und üben kann. Glücksmandeln waren uns da nicht nachhaltig genug für den gemeinsamen Genuss.
 

Sich trauen in heimatlich feierlichem Glanz

Die standesamtliche Trauung begehen wir im wunderschönen Rittersaal des Stad Schlosses in Vetschau. Als gebürtige Vetschauerin ist das für mich Ehrensache. Ich kann mir aber auch keine schönere Location für diesen amtlichen Akt vorstellen. Und um das Schloss und sein Flair in vollen Zügen zu genießen, will ich ein Picknick im Park gleich nach der Trauung. Auf keinen Fall will ich gleich zum nächsten Ort hetzen.

Hochzeit im Rittersaal Vetschau - Ringewchsel

Hochzeit im Rittersaal Vetschau - mein Brautstrauß auf dem weißen Flügel

Hochzeit im Rittersaal Vetschau

Kaffee oder Kuchen ? Oder doch beides?

Sehr oft fragt mich meine Mama, ob wir den Kuchen nicht lieber drinnen essen wollen und ist fast beleidigt als ich meine, Kaffee wäre für uns nicht so wichtig. Beim Kuchen bleibe ich eisern, ich will ein Picknick im Schlosspark. Beim Kaffee lass ich sie machen. Wir sind ja bereit für ein paar Kompromisse.

Picknick im wunderschönen Schloßpark - so wie wir es uns ausgemalt hatten

Picknick im wunderschönen Schloßpark - so wie wir es uns ausgemalt hatten

Picknick im wunderschönen Schloßpark - so wie wir es uns ausgemalt hatten

 

Noch ein Kompromiss

Schnell noch ins Strumpfband geschlüpft - wenigstens ein traditionelles Accessoire für die Hochzeit

Ein weiterer Kompromiss wird das Strumpfband. Kurz bevor es zum Standesamt geht krame ich eins aus meiner Geschenkschublade für Freundinnen, weil Schwiegermama unbedingt will dass ich für Ihren Sohn begehrenswert bleibe. Soll sie haben. Ich schnall mir das kleine weiße Etwas um den Oberschenkel und zeige ihr damit wie wichtig mir ihr Wunsch und das Glück ihres Sohnes sind.
 

Und noch schnell eine Planänderung

Unsere Ringe - in letzter Minute noch schnell augesucht und gekauft - Edelstahl ohne viel Schnickschnack für unsere Hochzeit

Mein Schatz ändert 4 Wochen vor unserem Termin plötzlich seine Meinung was die Ringe angeht und würde nun gern doch dieses Symbol unserer Zusammengehörigkeit tragen wollen. Also kaufen wir schnell bei Fiedermann ein paar Ringe aus Titan mit der Absicht an einem der folgenden Hochzeitstage in den kommenden Jahren mal welche ganz individuell selbst zu schmieden. Erledigt.

Feierliche Kulisse die Zweite

Den zweiten Tag unserer Feierlichkeiten planen wir am Schloß in Hornow. Eine große Wiese umrahmt von riesigen Bäumen mit Blick auf das Schloss soll unsere Kulisse sein. Für eine freie Trauzeremonie bitten wir enge Freunde, sich etwas für uns einfallen zu lassen um noch mal auf ganz eigene Art „Ja“ zu sagen. Wir wissen nicht was passieren wird, sind nur gespannt und voller Vorfreude.

Die Festwiese für unsere Hochzeit auf Schloß Hornow

Die Festwiese für unsere Hochzeit auf Schloß Hornow

Die Festwiese für unsere Hochzeit auf Schloß Hornow

Danke für unser Leben und für solche Freunde

Als es dann soweit ist erklingt der Strauß-Walzer „Künstlerleben“ über das gesamte Areal und mein Papa führt mich über die Wiese zu unserem wunderschön dekorierten Trauort. Mein Schatz kommt am Arm seiner Exfreundin aus Jugendtagen zu mir. Wir schmunzeln…. Was uns dann erwartet kann ich nicht beschreiben, ich kann nur sagen dass wir stolz sind, solche Freunde zu haben, die uns mit Ihren Ideen eine zauberhafte Zeremonie geschenkt haben, die uns wirklich im Herzen berührt hat.

Unsere Hochzeit - die freie Trauung auf Schloß Hornow

Unsere Hochzeit - die freie Trauung auf Schloß Hornow

Unsere Hochzeit - die freie Trauung auf Schloß Hornow

Was ist sonst schon perfekt?

Ich benutze das Wort perfekt nicht oft, doch für unsere Hochzeit habe ich es mir reserviert, denn es gibt am Ende aller Empfindungen nur dieses Wort, welches es für uns am treffendsten beschreibt.


 

Zurück zum Ursprung – warum machen denn nun Flitterwochen Sinn?

Nach diesen vielen Zeilen zurück zum Anfang und zum Titel: „Flitterwochen machen Sinn…“. Und damit zurück zur UnRomantik bzw. Pragmatik. Als selbständiger Künstler geht man schwer in Urlaub oder in freie Zeit. Und so übernehmen wir einen Tag vor unserer Trauung noch die Aufgabe, eine Vernissage zu gestalten, was wir mit Freude tun und nach den Hochzeits-Feierlichkeiten heißt es Abschied nehmen, weil für mich in der Region Aufträge warten und für meinen Mann eine Dienstreise zum Bodensee ansteht. Ach was, das ist doch kein Problem? Flitterwochen?.. . werden doch überbewertet! Unsere Arbeit ist uns wichtig, also nehmen wir sie in Angriff und steigen nach der Hochzeit wieder voll ein. Jeder für sich allein. Das kriegen wir locker hin. Doch wer meint, sich in allen Emotionalitäten zu kennen ohne sie je durchlebt zu haben, sollte nicht so sicher sein.

Nachwirkungen und Nebenwirkungen von Romantik und Unromantik

So ein Fest, so ein Ereignis, so ein Entschluss im Leben und seine Durchführung wirken nach. Wir waren selig an unseren 3 Tagen. Haben erlebt wovon wir geträumt haben und alle Eindrücke und Erlebnisse blieben noch viele Tage in uns wach. Nur leider bei mir hier zu Hause und bei meinem Mann am im Campus Galli. Was soll ich sagen, vielleicht sind wir ja gar nicht soo unromantisch. Vielleicht braucht es ja ein paar Traditionen, um diesen Schritt wirklich bis zum Ende feiern zu können. Und das Ende solch eines Festes ist mit Sicherheit nicht die 3. Hochzeitsnacht.

Erinnerungen an unsere Hochzeit

Erinnerungen an unsere Hochzeit

Erinnerungen an unsere Hochzeit

Zuviel Schönes um sich allein erinnern zu wollen

Plötzlich, als ich da so allein zu Hause saß, sehnte ich mich nach den Flitterwochen die wir so cool abgeschmettert hatten. Ich wollte mit meinem Schatz jedes Detail nochmal erwähnen, im Erzählen, im Erinnern. Wollte alles nochmal durchleben, ohne aus diesem Gefühl auftauchen und sofort Mails checken und Dankeskarten planen zu wollen. Aber diese Chance haben wir uns wohl gründlich vertan. Es macht großen Sinn nach dem Trubel gemeinsam weg zu fahren. Dem Geschehenen im Nachhinein Raum zu geben und das Miteinander zu genießen. Ich seh es ein und bin ein wenig traurig dass wir alles anders machen wollten… Flitterwochen machen Sinn und gehören unbedingt zum Hochzeitstamtam!!!!…

 

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Kathrin Clara Jantke
Cottbus

Ich bin Clara... und ich werde Clara.... Clara als Mensch, als Musikerin und Fotografin, denn ich bin auf dem Weg zu mir selbst. Was mir auf diesem Weg begegnet, was mein Leben bewegt und wie ich die Welt sehe, das erfahrt Ihr hier in diesem Blog. Ausserdem möchte ich sichtbar und hörbar werden, mit meiner Musik, mit meinen Fotos, daher nehme ich Euch mit auf die Reise, es gibt so viel gemeinsam zu erleben und auszutauschen.

Bloghinweis

In der Rubrik "Clara werden" findet Ihr chronologisch alle Beiträge (neueste zuerst), die ich jeh in diesem Blog veröffentlicht habe. Wenn Ihr dort lest könnt ihr nichts verpassen.

In den anderen Rubriken sind die Artikel thematisch sortiert, falls Euch nur bestimmte Bereiche interessieren..

Suche
Bestell Dir den Newsletter!
... und erhalte Infos zu neuen Blogartikeln, ganz persönlichen Gedanken und Sonderaktionen rund ums "Clara werden"

Social Media
Quickstart